Frisierkurs fürs Gaufest

Den „Jenbachtaler“-Trachtlern aus Bad Feilnbach steht mit dem 127. Gaufest des Gauverbandes I im Juli dieses Jahres großes bevor. Dass sich der Ausrichter von seiner besten Seite zeigen möchte, versteht sich von selbst. Für interessierte Mitglieder fand jüngst ein Frisierkurs im Vereinsheim statt. Unter fachkundiger Anleitung von Monika Grad, Magdalena Kolb und Barbara Moser wurden die verschiedenen Vereinsfrisuren für die Dirndl erklärt. Angefangen von den Zöpfen für die jüngeren bis zum Schopf mit Hut für die älteren Dirndl waren viele Frisuren vertreten. Dabei hatten die Damen allerlei Tipps und Tricks im Frisierkorb um zu vermeiden, dass zum Beispiel der Hut schief auf dem Kopf sitzt oder der Schopf nach hinten rutscht. Natürlich galt es an diesem Abend nicht zur zuzusehen, sondern auch selber Hand anlegen und dabei üben, damit für das große Fest im Juli die Frisur sitzt.

Informationsabend zum Gaufest

Ein Gaufest auszurichten, bei dem so viele Trachtler erwartet werden, wie die Gesamtgemeinde Bad Feilnbach Einwohner hat, bedarf vieler helfender Hände. Um Unterstützung der Bad Feilnbacher Bürger bat nun der Trachtenverein „D´Jenbachtaler“ beim Informationsabend. Über den Festablauf, das Verkehrskonzept und vieles mehr informierte Festleiter Sebastian Gasteiger.

Eingangs stellte Gasteiger im Sitzungssaal des Rathauses kurz den Gauverband I und das Gaufest vor. „Dadurch, dass Franz Xaver Huber, der Gründer des Gauverbandes aus Bad Feilnbach stammte, wird es ein ‚Gaufest dahoam’“, erläuterte der Festleiter. Weiter präsentierte er den Festablauf, der mit dem Tag der Betriebe und Vereine am 14. Juli beginnt. Als prominenter Redner wird der bayerische Innenminister Joachim Herrmann auftreten. Mit dem Festabend am Samstag und dem großen Gaufest am Sonntag findet das erste Wochenende seinen Höhepunkt. Den Abschluss der ersten „Fest-Etappe“ bildet das Kesselfleischessen am 17. Juli. Ein „boarischer Tanz mit Plattlertreffen“ wird am Freitag, den 21. Juli organisiert. Wer seine Tanzfertigkeiten dazu noch auffrischen möchte, für den wird an zwei Abenden ein Tanzkurs organisiert. „Es soll ein lustiger Abend für Jung und Alt werden“, so Sebastian Gasteiger. Besonders hob er überdies die Gwandschau „Im scheena Gwand durchs Jahr“ heraus, die am 22. Juli stattfindet. „Wir freuen uns, dass wir dazu Fachleute aus Bad Feilnbach und Umgebung als Ausstatter und Elisabeth Rehm als Moderatorin gewinnen konnten“, erläuterte der Festleiter. Der Kartenvorverkauf für diesen Abend hat bereits begonnen, die Karten sind zum Preis von 9 Euro bei den Ausstattern erhältlich. Am letzten Tag treffen sich Dirndl und Buam aus dem gesamten Gauverband zum Gaudirndldrahn und Gruppenpreisplatteln.

Breiten Raum in Gasteigers Vortrag nahm das umfangreiche Verkehrskonzept für Sonntag, den 16. Juli ein. Als Parkplatz für die 90 erwarteten Busse wird die Staatsstraße zwischen Bad Feilnbach und Au von Vormittag bis in den Nachmittag (ca. 16 Uhr) gesperrt sein. Auch die Ortsdurchfahrt Bad Feilnbach ist für die Zeit des Fest- und Kirchenzuges komplett gesperrt, die Feuerwehr sowie die Polizei werden den Verkehr regeln. Am späten Nachmittag sind wieder alle Straßen normal befahrbar.

Die Anwohner an der Fest- und Kirchenzugstrecke bat Gasteiger, die Häuser zu beflaggen und Gartenzäune und –hecken mit den von der Kinder- und Jugendgruppe vorbereiteten Schleifen (wir berichteten) zu schmücken. Die Schleifen können kurz vor dem Fest im Festzelt abgeholt werden. Zudem organisiert der Trachtenverein eine Sammelbestellung, bei der blauweiße Fahnen geordert werden können. Den Schmuck des Ortes wird der Trachtenverein, der Krieger- und Reservistenverein, der Kur- und Tourismusverein sowie der Bauhof der Gemeinde Bad Feilnbach übernehmen. „Wichtig ist uns, dass wir kein pompöses Gaufest aufziehen, aber unseren Ort von der schönsten Seite zeigen. Und dazu brauchen wir die Mithilfe der Bevölkerung“, appellierte der Festleiter.

Für alle Interessierten lag auch Informationsmaterial mit Telefonnummern der Ansprechpartner aus, auch auf die eigens eingerichtete Internetseite www.gaufest17.de wurde hingewiesen. „Bei unserem großen Vorhaben wird jede helfende Hand gerne genommen und gebraucht“, so Gasteiger abschließend.

Eine Überraschung hatte der Bund der Selbständigen Bad Feilnbach am Ende der Veranstaltung noch im Gepäck: Er überreichte einen Scheck an die Trachtler.

Unterstützung vom Bund der Selbständigen

Finanzielle Unterstützung vom Bund der Selbständigen Bad Feilnbach (BDS) für den Trachtenverein „D´Jenbachtaler“: Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro greift der BDS dem Ausrichter des Gaufestes des Gauverbandes I unter die Arme. Anlässlich der Informationsveranstaltung überreichten Walter Dinzenhofer und Peter Menhofer jun. stellvertretend für den Gewerbeverband einen Scheck an Festleiter Sebastian Gasteiger und Vorstand Marinus Moser. „Die Spende ist zwar etwas ungewöhnlich, aber ein Gaufest in Bad Feilnbach findet schließlich nicht alle Tage statt“, so Walter Dinzenhofer. Die Idee, den Trachtenverein zu unterstützen entstand, da sowohl Trachtler und der Gewerbeverband gleichzeitig eine Sitzung beim Kistlerwirt abhielten. Quasi Tür an Tür bekamen die Gewerbetreibenden die Vorbereitungen fürs Gaufest mit und sicherten spontan ihre Unterstützung zu.

v.l.n.r.: Vorstand Marinus Moser, Festleiter Sebastian Gasteiger, Peter Menhofer jun. und Walter Dinzenhofer vom Bund der Selbständigen

Frisierkurs

Am Donnerstag, 9.3. findet für alle Interessierten ein Frisierkurs im Vereinsheim statt. Von 19-20 Uhr werden Flechtfrisuren für die Kinder- und Jugendgruppe gezeigt. Gerne können Kinder als Modell mitgebracht werden. Ab 20 Uhr werden dann Tipps und Tricks für den Schopf (Frisur mit Trachtenhut) vorgestellt. Bitte dafür Hut und gegebenenfalls Unterlage mitbringen.

Rosenheimer bereiten Trachtensommer vor

Gleich drei Gautrachtenfeste finden im Juli diesen Jahres innerhalb des Landkreises Rosenheim statt. Zur Vorbereitung und Bewerbung des „Trachten-Sommers“ sind die Festvereine zusammen mit dem Tourismusverband Chiemsee-Alpenland und mit der Privatbrauerei Flötzinger schon mehrfach zusammen gekommen. Jüngst trafen sich die Vorstände und Festleiter der drei Jubiläums-Trachtenvereine V.T.E.V. „Edelweiß“ Neubeuern, „D´Jenbachtaler“ Bad Feilnbach und „Daxenwinkler“ Atzing in der „Fischküche“ in Rosenheim. Die drei Gautrachtenfeste finden am Sonntag, 9. Juli in Neubeuern (www.gaufest-neubeuern.de), am Sonntag, 16. Juli in Bad Feilnbach (www.gaufest17.de) und in Prien-Atzing am Sonntag, 30. Juli (www.gaufest.bayern) jeweils mit zehntägigen Festwochen in den Festzelten statt. Alle drei Trachtenvereine rüsten sich für ein großes Fest, die Neubeurer feiern den 125. Geburtstag mit dem 97. Gaufest des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes, die Bad Feilnbacher (gegründet 1884) richten das 127. Gaufest vom Gauverband I aus und der Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing ist Gastgeber beim 81. Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes anlässlich seines 120. Vereinsjubiläums. Der Tourismusverband freut sich natürlich über diese Trachtenfeste, üben sie doch eine hohe Anziehungskraft auf die Gäste aus. „Wir rechnen insgesamt mit rund 30.000 Trachtlern, Teilnehmern und Besuchern und freuen uns, dass wir mit den Gautrachtenfesten unseren Gästen echte bayerische Traditionen und Werte zeigen können“, so Geschäftsführerin Christina Pfaffinger.

Stärkende Brotzeit vor großen Festen in der „Fischküche“ in Rosenheim – von links: Christina Paffinger (Tourismusverband Chiemsee-Alpenland), Festleiter Sebastian Gasteiger (Bad Feilnbach), Schriftführerin Melanie Kösters und Vorstand Andreas Artmann (Neubeuern), Thorsten Diederich und Matthäus Wallner (Flötzingerbräu), Vorstand Anton Hötzelsperger (Atzing) und Vorstand Marinus Moser (Bad Feilnbach)
Foto: Rainer Nitzsche

Volksbank-Raiffeisenbank unterstützt das Gaufest 2017

v.l.n.r.: Harald Weidlich, Festleiter Sebastian Gasteiger, Sepp Weyerer, Marinus Moser

Eine Spende im Gesamtwert von 2.000 Euro übergaben Sepp Weyerer und Harald Weidlich von der Volksbank Raiffeisenbank in Bad Feilnbach und Au an den Trachtenverein „D’Jenbachtaler“ und bereiteten Ihnen damit eine große Freude. Im Juli richtet der Trachtenverein das 127. Gaufest des Gauverbandes I in Bad Feilnbach aus. Zum größten Trachtenfest Bayerns werden mehrere Tausend Trachtler erwartet. Gefeiert wird eine ganze Festwoche mit Gwandschau, Festabend, Boarischem Tanz und vielem mehr. Bei der Scheckübergabe an Festleiter Sebastian Gasteiger und Vorstand Marinus Moser wurden weitere Unterstützungen für die Vorbereitung des „Gaufest dahoam“ nach dem genossenschaftlichen Prinzip „Was einer nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam“ zugesagt.

Bürgermeister Hans Hofer übernimmt die Schirmherrschaft

Bürgermeister Hans Hofer hat die Schirmherrschaft für unser Gaufest übernommen. Beim Besuch am vergangenen Montag hat er gerne zugesagt und die Unterstützung der Gemeinde bei unserem großen Vorhaben zugesichert. Zudem unterstützt die Gemeinde unser Gaufest auch finanziell. Ein herzliches Vergelt’s Gott dafür! Auch unsere Gauvorstände Peter Eicher und Wast Gasteiger waren beim Gespräch mit dem Bürgermeister dabei, galt es doch noch viele offene Punkte bezüglich Ablauf, Ehrengästen und noch mehr Organisatorisches abzuklären. Natürlich ließ es sich Hans Hofer nicht nehmen, uns im Anschluss zu einer Brotzeit einzuladen…

v.l.n.r.: Vorstand Marinus Moser, Bürgermeister Hans Hofer, Festleiter Sebastian Gasteiger, Kassierin Agnes Eirainer