Gaufest 2017 in Bad Feilnbach!

Der Ausrichter des 127. Gaufests heißt GTEV „D´ Jenbachtaler“ Bad Feilnbach und will 2017 Bad Feilnbach in ein würdevolles „Gaufestdorf am Wendelstein“ verwandeln. Der traditionsreiche Trachtenverein, 1884 vom Moosmüller Franz-Xaver Huber ins Leben gerufen, kann mit der insgesamt sechsten Ausrichtung eines Gaufests, seine ereignisreiche Chronik erweitern.

Das letzte fand 1990 in Verbindung mit dem 100-jährigen Bestehen des Gauverband I am Fuße des Wendelsteins statt. Der Jubel unter der 36-köpfigen Delegation aus Bad Feilnbach, insbesondere der beiden Vorstände Marinus Moser und Sebastian Gasteiger war groß, als der stellvertretende Gauvorstand, Wast Gasteiger das Ergebnis im Rahmen der Gaudelegiertenversammlung am Vortag des 125. Gaufests in Rosenheim bekannt gab. Ursprünglich hatten Marinus Moser, seine Vorstandschaft und seine Trachtlergemeinschaft eine Gaufestbewerbung in 2018 ins Auge gefasst. Ein Jahr früher den Zuschlag zu bekommen, gründet auf die Tatsache, dass bis zur Gaufrühjahrsversammlung in Prutting keine Bewerbungen für ein Gaufest in 2017 eingegangen waren, was für den Gauverband gleichzeitig eine fatale Situation bedeutet hätte.

Dank der Anträge vom Trachtenverein und der Gemeinde Bad Feilnbach, sei das Problem zum Wohlwollen aller gelöst worden. Wie Eicher das Interesse der Bad Feilnbacher Trachtler lobend würdigte, seien in der 125-jährigen Geschichte des Gauverband I nur 17 Veranstaltungen ausgefallen, weil Weltkriege, das Nazi-Regime oder etwa eine Maul- und Klauenseuche sie verhinderten. Auf die zunehmende Problematik in Bezug auf Verwaltungsaufwand, gesetzlichen Auflagen oder zurückgehende Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt in Vereinen, die einen Rückgang an Bewerbungen vermuten lassen, würdigte Eicher den kleinen Trachtenverein im ebenso beschaulichen Peterskirchen, dessen Dorfgemeinschaft an der Ausrichtung des Gaufests im kommenden Jahr bereits kräftig plant und Vorbereitungen trifft. Die Trachtensach nicht zum Auslaufmodell werden lassen und das Ziel Erhalt und Pflege von Brauchtum, Traditionen und Kultur weiter verfolgen wollen die Mitglieder vom GTEV „D´Jenbachtaler“ Bad Feilnbach die in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für eine Ausrichtung in 2017 entschieden. Wie Moser in seiner Dankesrede zur Delegiertenentscheidung betonte, solle jede Generation ein Gaufest ausrichten. Helfen werden dabei jene Mitglieder, die herrliche und unvergessliche Feste dieser Art mit reichlich Engagement, ehrenamtlichem Einsatz und Aufopferung vieler Freizeitstunden vorbereiteten und durchführten.

Ziel Mosers, seiner Vorstandschaft und mitgereisten Gefolgschaft ist kein pompöses sondern normales Gaufest auszurichten, bei dem nach vorläufigen Schätzungen weit über 8.000 Trachtler aus dem Gauverband I ein buntes und farbenfrohes Trachtenbild mit zahlreichen Kapellen in die Kulisse mit dem Wendelstein im Hintergrund malen. Erfreut den Zuschlag bekommen zu haben zeigte sich Bürgermeister Hans Hofer und sicherte dem Trachtenverein mit langer Tradition weitgehend Unterstützung von Seiten der Gemeinde zu. Wenn es um die Trachtensach gehe, so das Gemeindeoberhaupt zuversichtlich, würden die Mitglieder generationsübergreifend mit entsprechendem Zusammenhalt und Zusammenarbeit ein erfolgreiches Gaufest auf die Beine stellen und gleichzeitig den Attraktivitätswert von Bad Feilnbach zusätzlich steigern.

Gaufest17_1